Logo de l'OEP
Logo de l'OEP

Aufruf zum Beitrag: „Mehrsprachigkeit und Mehrkulturalität – Modelle und Konzepte für die Lehrerbildung“, Romanistisches Nachwuchskolloquium im Rahmen der Pre-Conference der GFD-Tagung 2017


Zuletzt aktualisiert: 4 Mar 2017

Freiburg im Breisgau

Pädagogische Hochschule Freiburg, 25. / 26.09.2017
Clémentine Abel, Sarah Dietrich-Grappin, Chloé Göb-Faucompré, Laura Lösch

Frist: 31.03.2017

Bedingt durch Migration, Mobilität und Globalisierung spielen Mehrsprachigkeit und Mehrkulturalität heute eine entscheidende Rolle in der Gesellschaft. Schon vor mehr als zehn Jahren hat die Europäische Kommission (Aktionsplan 2004–2006) den Hochschulen eine Schlüsselrolle bei der „Förderung des Sprachenlernens und der Sprachenvielfalt“ zugewiesen. Die universitäre Fremdsprachenlehrerbildung übernimmt dabei eine zentrale Funktion – hat sie doch die Aufgabe, Lehramtsstudierende als zukünftige FremdsprachenlehrerInnen kompetenzorientiert auf interkulturelle Kommunikation im Rahmen einer gesellschaftlichen bzw. schulischen Mehrsprachigkeit vorzubereiten. Vor diesem Hintergrund wird die Frage nach didaktischen Konzepten für sprachlich und kulturell heterogene Lernergruppen und das Erreichen der im GER ausgewiesenen Bildungsziele Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenz virulent.

Deshalb möchten wir im Rahmen unseres DoktorandInnen-Kolloquiums „Mehrsprachigkeit und Mehrkulturalität – Modelle und Konzepte für die Lehrerbildung“ in einen interdisziplinären fachdidaktischen Austausch treten und über die konzeptionelle Entwicklung, Erprobung und Evaluation von didaktischen Modellen zur Mehrsprachigkeit und Mehrkulturalität in der Lehrerbildung diskutieren: Jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus verschiedenen Fachbereichen, die sich mit fachdidaktischen Fragestellungen zu Mehrsprachigkeit und Mehrkulturalität befassen, geben wir die Möglichkeit, laufende Projekte und abgeschlossene Arbeiten zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Dabei sind theoretische wie auch empirische Arbeiten gleichermaßen willkommen.

Einreichung von Abstracts
Wir freuen uns über die Zusendung Ihres Beitrags (max. 400 Wörter zuzüglich Literaturangaben) bis zum 31.03.2017 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bitte geben Sie dabei den Namen der/s Vortragenden, Institution, Anschrift und E-Mail-Adresse eines Ansprechpartners an und versehen Sie Ihren Abstract mit einem prägnanten Titel.
Für ein Thema stehen Zeitslots von jeweils 30 Min. zur Verfügung, wobei Ihre Präsentation max.15-20 Min. dauern sollte, damit anschließend 10-15 Min. für die Diskussion bleiben. Mitteilungen an die Autorinnen und Autoren über die Annahme von Vorschlägen erfolgen nach Abschluss des Review-Verfahrens bis zum 28. April.

Abschließend möchten wir Sie gerne auch auf die im Rahmen der Preconference „Strategien für die Forschung zur Lehrerbildung“ angebotenen Workshops sowie auf das Romanistik-Symposium „Mehrsprachigkeit und ihre Didaktik – Modelle und Konzepte für die Lehrerbildung“ im Rahmen der GFD-Haupttagung am 27./ 28.September 2017 hinweisen.

Beitrag von: Laura Lösch

Redaktion: Christof Schöch

Mehr information...>>>