Logo de l'OEP

Politiques éducatives

"Mehrsprachigkeit ist nicht gleich Mehrsprachigkeit"

Mis à jour : 17 Jan 2019

Quelle: Universität Wien, 17 December 2018

Minderheitensprachen, Migrationssprachen und Schulsprachen. Wie es um die Sprachen in Europa steht, diskutieren Sprachforscherin Eva Vetter und Germanistin İnci Dirim im Rahmen der aktuellen Semesterfrage "Was eint Europa?".

uni:view: Die EU hat Mehrsprachigkeit zum obersten Ziel ihrer Sprachenpolitik erklärt – können Sie den Begriff Mehrsprachigkeit aus wissenschaftlicher Perspektive erläutern?
Eva Vetter:
Die EU vertritt mit ihrer Formel "mother tongue + 2" eine additive Vorstellung von Mehrsprachigkeit. Dem schließt sich die Wissenschaft schon lange nicht mehr an. Es geht nicht darum, die vollständige Kompetenz von Sprachen zu addieren, vielmehr ist Mehrsprachigkeit als Gesamtheit eines sprachlichen Repertoires zu sehen, in dem Bestandteile von verschiedenen Sprachen enthalten sein können. Mehr lesen... >>>>>>>